POL-MI: Reiterin stürzt – Pferd läuft alleine nach Hause


Ein Pferd mit Sattel aber ohne Reiter, wurde der Polizei am Samstagnachmittag zunächst von mehreren Beobachtern gemeldet. Rund zehn Minuten später ging ein weiterer Notruf ein. Hier informierte man die Einsatzleitstelle von einer verunfallten Reiterin. Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass beide Meldungen zu einem Ereignis gehörten.

Die ersten Anrufe gingen gegen 14.40 Uhr ein. So beobachteten mehrere Zeugen in der Straße „Am Kohlgraben“ ein frei laufendes Pferd. Eine Streifenwagenbesatzung wurde mit dem Einsatz betraut. Dann meldete eine Zeugin im Bereich des Südfriedhofes eine verunfallte Reiterin. Während ein Rettungswagen alarmiert wurde, gab der Einsatzsachbearbeiter der Anruferin Tipps, zur Ersten Hilfe. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde die Verletzte dem Johannes-Wesling-Klinikum zugeführt. Parallel zur Behandlung der Gestürzten war das Pferd nach einem rund zweieinhalb Kilometer langen Ritt alleine an der Heimatadresse eingetroffen.

Ersten Hinweisen zufolge fing das Pferd auf einer Grünfläche in Höhe des Südfriedhofes unvermittelt an zu galoppieren und warf die Reiterin (32) ab. Diese wurde hierbei zudem von den Hinterläufen getroffen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de