POL-BOR: Vreden – Polizeibeamte mit Messer bedroht


Nur mit dem Einsatz von Pfefferspray und körperlicher Gewalt ließ sich am Samstag in Vreden der aggressive Verursacher eines Unfalls bremsen. Das Geschehen spielte sich gegen 14.20 Uhr auf der Straße Am Bülten ab: Ein 20 Jahre alter Vredener hatte zuvor mit einem Auto die Alstätter Straße in Richtung Ringstraße befahren, war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Begrenzungsstein geprallt. Der 20-Jährige entfernte sich zu Fuß; Einsatzkräfte der Polizei konnten ihn stellen. Daraufhin bedrohte der Vredener die Beamten mit einem Messer – auch als diese ihn schließlich fixiert hatten, blieb er aggressiv. Die Beamten brachten den Mann zur Polizeiwache nach Ahaus ins Gewahrsam. Dort entnahm ein Arzt Blutproben, da der Beschuldigte unter dem Einfluss von Drogen stand. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der der 20-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Der von ihm gefahrene Pkw stellte sich als gestohlen heraus. Die Beamten stellten das Fahrzeug sicher.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Thorsten Ohm
Telefon: 02861-900-2222