EU: Verkehrskontrollen mit Folgen – Polizei sucht Zeugen nach Autorennen

Am Dienstag führte die Polizei eine Verkehrskontrolle in Euskirchen durch.

Im Rahmen der Verkehrskontrolle wurden neben diversen Handyverstößen auch drei Blutproben entnommen, da die Pkw-Führer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen.

Ein 29-Jähriger aus Hellenthal und ein 32-Jähriger aus Schleiden müssen mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen. Weiterhin wird die Fahrerlaubnisbehörde prüfen, ob die Fahrerlaubnis eingezogen werden kann.

Einem 31-jährigen Mechernicher wird die Fahrerlaubnis trotz Drogenkonsums nicht eingezogen werden können, da er überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Er gab zu Beginn der Kontrolle sofort zu, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Dennoch erwartet auch ihn ein empfindliches Bußgeld und eine Fahrerlaubnissperre.

Im weiteren Verlauf der Kontrolle wurde auch ein Mann (30) aus Schleiden angehalten. An seinem getunten BMW waren eine nicht zum Fahrzeug gehörende Auspuffanlage und falsche Felgen angebracht. Hier erwarten den Schleidener ein Bußgeld in Höhe von 180 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Um 12.13 Uhr meldete ein Zeuge zwei Pkw-Fahrer, die sich auf der Bundesstraße 477, zwischen dem Kreisverkehr Mühlenpark und der Ortslage Kommern, ein Rennen liefern sollen. Hierbei sollen beide mit überhöhter Geschwindigkeit den Zeugen überholt haben.

Die beiden 20-Jährigen aus Kall konnten durch Polizeikräfte angehalten werden.

Gegen beide Beschuldigte wurde eine Strafanzeige wegen der Teilnahme an einem Kraftfahrzeugrennen gefertigt.

Die Polizei Euskirchen sucht nach weiteren Verkehrsteilnehmern, die das Rennen während ihrer Fahrt beobachtet und sachdienliche Angaben machen können.

Bei den Fahrzeugen handelte es sich um einen silbernen Mercedes C 250 und einen blauen BMW M4.

Es ist davon auszugehen, dass die Fahrstrecke von Kall über die Bundesstraße 266 und die Bundesstraße 477 bis nach Euskirchen führte.

Hinweise bitte telefonisch an 02251 / 799-460, 02251 / 799-0 oder per Email an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle
Telefon: 02251/799-203 od. 799-0
Fax: 02251/799-90209
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de

Updated: 12/08/2020 — 16:15