POL-HS: Verkehrsunfallflucht, Fahrer wurde durch Diensthund aufgespürt

Am Mittwoch, 1. Juli, gegen 19.30 Uhr, befuhren zwei Männer mit einem Pkw Suzuki mit Erkelenzer Kennzeichen (ERK-) die Dremmener Straße aus Richtung Maistraße kommend in Richtung Dremmen. Der Fahrer kam an einem geparkten Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dabei mit einer Laterne, die auf dem dortigen Gehweg stand. Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Die Laterne war vollständig umgeknickt. Sowohl der Fahrer, als auch der Beifahrer, stiegen aus dem Fahrzeug aus und flüchteten zu Fuß in Richtung Maistraße. Zeugen beobachteten dies und verfolgten die beiden, bis sie sie aus den Augen verloren. Die daraufhin eingesetzten Beamten konnten die beiden Flüchtigen im weiteren Umfeld nach einer Fahndung und der Hilfe eines Polizeihubschraubers sowie eines Diensthundes aufspüren. Der Diensthund stellte die beiden Flüchtigen, die anschließend festgenommen wurden. Es handelte sich um einen 26-jährigen Mann aus Geilenkirchen und einen 23-jährigen Mann aus Übach-Palenberg. Die Beamten fanden bei der Durchsuchung bei den Tatverdächtigen in einem Rucksack illegale Betäubungsmittel. Sie fertigten eine Anzeige und stellten die Betäubungsmittel sicher. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Heinsberg
Pressestelle
Telefon: 02452 / 920-0
E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de

Updated: 04/07/2020 — 05:44