Warendorf, Fahrzeugführer flüchtete vor der Polizei


Am Freitag, 30.04.2021, zwischen 21:40 Uhr und 23:30 Uhr, war der Polizei Warendorf mehrfach ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen, dass sich jeweils mit sehr hoher Geschwindigkeit entfernte. Zunächst begegnete der Pkw mit ausländischem Kennzeichen einem Diensthundeführer im Bereich der Abfahrt von der B475 auf die B64 in Warendorf auf der Beelener Straße. Der Fahrzeugführer beschleunigte sofort stark und flüchtete in Richtung Freckenhorster Tor. Dabei missachtete der mutmaßlich männliche Fahrer das Rotlicht mehrerer Lichtzeichenanlagen. Obwohl der Polizeibeamte Sonder- und Wegerechte in Anspruch nahm und mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn die Verfolgung aufnahm, gelang es ihm nicht, zu dem flüchtenden Fahrzeug aufzuschließen. Der Sichtkontakt ging verloren und die Verfolgung wurde abgebrochen. Um 21:55 Uhr meldete sich ein anderer Verkehrsteilnehmer. Dieser schilderte, dass er auf der L547 in Höhe des Kreishauses von einem Pkw mit ausländischem Kennzeichen überholt worden sei und ein ähnliches Fahrzeug jetzt auf einem Parkplatz in Freckenhorst an der Everswinkler Straße gesehen habe. Auch der Zeuge hatte auf Grund der hohen Geschwindigkeit vorher weder das Kennzeichen ablesen noch den Fahrzeugtyp erkennen können. Als die Polizei den Parkplatz aufsuchte, war das Fahrzeug nicht mehr dort und wurde auch im Nahbereich nicht mehr angetroffen. Die gezielte Fahndung wurde um 22:40 Uhr eingestellt. Erneut aufgenommen wurde die Verfolg um 23:04 Uhr, als vermutlich derselbe Pkw auf der Splieterstraße in Warendorf einem anderen Streifenwagen der Polizei begegnete. Das Fahrzeug war vermutlich von Westkirchen kommend wiederum in Richtung Warendorf gefahren und setzte die Flucht vor der Polizei auf der B64 Richtung Münster fort. Auch diesmal fuhr der Fahrer rücksichtslos mit sehr hoher Geschwindigkeit, sodass die Verfolgung nach kurzer Zeit abgebrochen werden musste, um Gefährdungen für Unbeteiligte zu vermeiden. Die Polizei bittet Zeugen, die am Freitagabend in der Nähe von Warendorf ein hochmotorisiertes Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen beobachtet haben und Angaben zum Fahrzeugtyp, zum Kennzeichen oder zur Beschreibung des Fahrers machen können, sich unter 02581-941000 oder poststelle.warendorf@polizei.nrw.de mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an:

Polizei Warendorf
Pressestelle
Telefon: 02581/600-130
Fax: 02581/600-129
E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de
http://warendorf.polizei.nrw

Außerhalb der Bürozeiten:

Polizei Warendorf
Leitstelle
Tel.: 02581/600-244
Fax: 02581/600-249