RBK: Bergisch Gladbach – Vorbeifahrenden Linienbus beworfen


Am Samstagabend (10.04.) hielten sich Polizisten in einem Zivilfahrzeug in der Straße Am Rübezahlwald auf.

Gegen 21:30 Uhr konnten sie beobachten, wie aus Richtung des Laubenganges eines Mehrfamilienhauses aus einer Personengruppe heraus ein zunächst unbekannter Gegenstand auf einen vorbeifahrenden Linienbus geworfen wurde, der in Richtung Lerbacher Weg fuhr.

Der Bus wurde zwar mit einem lauten Knall getroffen, aber scheinbar nicht beschädigt. Dennoch suchten die Beamten unverzüglich die Wohnung auf, in die sich die Personen zurückgezogen hatten.

Es handelte sich um 5 Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren, die allesamt aus Bergisch Gladbach kommen. Wie sich herausstellte, hatten sie Eiswürfel benutzt, um diese gegen den vorbeifahrenden Bus zu werfen. Ob die Personengruppe auch für zwei identische Vorfälle aus dem März 2021 verantwortlich sind, bei denen auch Sachschaden entstanden war, muss nun geprüft werden.

Alle Jugendlichen wurden anschließend ihren Eltern übergeben. Es wurde ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. (ct)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120