BN: Polizei ahndet zahlreiche Verstöße am Wochenende – Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss


Allein am vergangenen Wochenende ahndete die Bonner Polizei sechs Verstöße von Autofahrern, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und/oder unter Alkoholeinfluss standen.

In der Nacht zu Samstag (10.04.2021) stoppte eine Streifenwagenbesatzung der Wache Innenstadt einen 38-jährigen Autofahrer, der von der Reuterstraße auf den Bonner Talweg abbog. Das Fahrzeug war gegen 01:50 Uhr ohne Beleuchtung unterwegs und der Fahrer fuhr beim Abbiegen gegen den rechten Bordstein sowie in starken Schlangenlinien. Die Beamten stoppten das Fahrzeug. Bei der Kontrolle war schnell klar, dass der 38-jährige Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand. Als er aus dem Fahrzeug ausstieg, war er kaum in der Lage sich auf den Beinen zu halten. Ein Atemalkoholvortest war aufgrund seiner Verfassung zunächst nicht möglich. Auf der Wache Innenstadt ergab dann ein Vortest wenig später einen Wert von über zwei Promille. Die Beamten ordneten eine Blutprobe zur Beweissicherung an, die dem 38-Jährigen in einem Krankenhaus entnommen wurde. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Mann nicht vorweisen, so dass gegen ihn auch wegen des Verdachts des Fahrens ohne Führerschein ermittelt wird.

Am Samstagnachmittag gegen 16 Uhr kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung einen 56-jährigen Autofahrer auf der Reichsstraße in Röttgen im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Aus dem Fahrzeug war für die Beamten Alkoholgeruch wahrnehmbar. Ein Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Auf einer Polizeiwache entnahm ein Arzt dem Fahrer eine Blutprobe. Der Führerschein des 56-Jährigen wurde sichergestellt.

Weil ein 19-Jähriger in der Nacht zu Sonntag (11.04.2021) gegen 00:05 Uhr mit seinem Auto die Simon-Arzt-Straße in Bornheim-Hersel entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung befuhr, hielten ihn Polizeibeamte der Wache Duisdorf an. Da der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen zu stehen schien, boten ihm die Polizisten einen freiwilligen Drogenvortest an. Dieser Test war dann auch positiv auf THC und Amphetamine. Die Entnahme einer Blutprobe auf der Wache und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens waren die Folgen für den 19-Jährigen.

Sowohl unter Drogeneinfluss, als auch unter Alkoholeinfluss stand ein 19-jähriger Autofahrer wenige Stunden später in Wachtberg-Berkum. Er war mit seinem Fahrzeug auf der Straße Apfelgarten unterwegs. Eine Streifenwagenbesatzung der Wache Bad Godesberg entschloss sich das Fahrzeug anzuhalten und zu kontrollieren. Nachdem ein Alkoholvortest einen Wert von rund 0,8 Promille ergab, musste der 19-Jährige die Polizisten auf die Wache an der Zeppelinstraße begleiten. Dort war dann auch ein Drogenvortest positiv auf Kokain.

Gegen 07.20 Uhr befuhren Polizeibeamte der Wache Godesberg die Friedrich-Ebert-Allee. Unmittelbar vor dem Streifenwagen fuhr ein Fahrzeug, dessen Fahrer den Wagen in Schlangenlinien steuerte. Bei der späteren Kontrolle gab der Fahrer vor keinen Ausweis mitzuführen. Einen freiwilligen Atemalkoholvortest lehnte er ab. Als er unvermittelt aus dem Fahrzeug ausstieg waren seine Bewegungen unsicher und schwankend. Im Verlauf der Überprüfung musste sich der Mann mehrfach an seinem Fahrzeug abstützen. Für die Polizisten war zudem deutlicher Alkoholgeruch wahrnehmbar. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an. Der Mann verhielt sich zunehmend aggressiv und weigerte sich in der Folge, nach mehrfacher Aufforderung, in den Streifenwagen einzusteigen. Die Polizisten legten dem Mann Handfesseln an. Hierbei wehrte er sich und versuchte sich mehrfach aus Haltegriffen herauszulösen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten eine kleine Tüte mit weißem Pulver – mutmaßlich Betäubungsmittel – sowie ein Ausweis. Der 30-Jährige hatte zuvor falsche Personalien angegeben. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Bei der Blutprobe im Polizeipräsidium leistete der Mann ebenfalls Widerstand und Biss unter anderem einer Polizistin in den Arm. Eine Richterin ordnete im Anschluss an, dass der Betroffene in Gewahrsam zu nehmen ist. Ein später abgegebener Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 1,1 Promille. Auf den Mann kommt jetzt ein umfangreiches Ermittlungsverfahren u.a. wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Drogenbesitzes und Führen eines Kraftfahrzeuges unter Alkoholeinflusses zu.

Am Sonntagnachmittag gegen 15:15 Uhr schlug ein Drogenvortest bei einem 21-Jährigen Autofahrer positiv auf THC an. Der junge Mann war zuvor mit seinem Auto auf der Straße Am Herrenwingert in Alfter von Polizeibeamten angehalten und kontrolliert worden. Auch ihm wurde eine Blutprobe zur Beweissicherung entnommen. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren leiteten die Polizisten ein.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202