POL-MI: Kleintransporter kommt auf glatter Straße ins Schleudern

Die beiden Kleintransporter kollidierten auf der Herforder Straße.
Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Aufgrund von Glätte verlor in der Nacht zu Mittwoch eine Kleintransporterfahrerin die Kontrolle über ihren Wagen. In das querstehende Fahrzeug krachte ein weiterer Kleintransporter.

Eine Bad Essenerin befuhr gegen 3.50 Uhr die Herforder Straße (B 239) aus Lübbecke kommend in Richtung Espelkamp. Beim Überqueren des Mittellandkanals verlor die 49-Jährige auf glatter Straße die Kontrolle über ihren Volkswagen. Zunächst kam sie nach links von ihrer Fahrspur ab, kollidierte mit der Leitplanke und schleuderte quer über die gesamte Bundesstraße in die rechte Leitplanke. Von hier aus rutschte der Wagen wieder auf die Fahrbahn, drehte sich mehrfach und kam letztendlich quer auf der Straße zum Stehen. Aufgrund der weitläufigen Rechtskurve erkannte der nachfolgende Fahrer eines Fiat Ducato das Hindernis erst sehr spät. Der 45-jährige Osnabrücker versuchte noch nach links auszuweichen, konnte aber eine Kollision nicht mehr verhindern. Hierdurch schleuderte er mit seinem Wagen in die linke Leitplanke.

Die VW-Fahrerin zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mittels Rettungswagen dem Krankenhaus Lübbecke zugeführt. Die nicht mehr fahrbereiten Autos mussten abgeschleppt werden. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war die Bundesstraße rund eine dreiviertel Stunde komplett gesperrt.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Updated: 08/04/2021 — 19:48