POL-VIE: Viersen: Mofafahrer flüchtet vor der Polizei und beschädigt Staubsaugersäule

Weil er einen ausgeprägten Fluchtreflex verspürte, als er mit seinem Mofa auf der Freiheitsstraße angehalten werden sollte, wird sich ein 19-jähriger Deutsch-Marokkaner aus Mönchengladbach wegen der verschiedensten Straftaten verantworten müssen. Angehalten werden sollten er und sein 20-jähriger Sozius am Mittwoch gegen 22.45 Uhr auf der Freiheitsstraße in Viersen, weil sie keinen Helm trugen. Allerdings wussten beide auch um weitere Ungereimtheiten, die bei einer Kontrolle wohl aufgefallen wären. Denn am Fahrzeug war kein Kennzeichen angebracht, der junge Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis, ein Alkohol- und ein Drogentest verliefen später positiv. Während seiner weiteren Fahrt missachtete der 19-Jährige dann noch eine rote Ampel und fuhr über den Bürgersteig. Für das Mofa endete die Flucht an einer Staubsaugersäule auf dem Gelände einer Waschstraße, die beim Zusammenprall beschädigt wurde. Von dort aus wollten Fahrer und Sozius zu Fuß flüchten. Der Sozius kam nicht weit, die eingesetzten Beamten konnten ihn noch auf dem Gelände der Waschstraße festhalten. Den Fahrer erwischten sie kurz darauf im rückwärtigen Bereich des Bahnhofs. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. /hei (182)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Heike Ahlen
Telefon: 02162/377-1194
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Updated: 04/03/2021 — 23:48