POL-BI: Ermittler heben Drogenküche aus

FR / Bielefeld / Mitte – Am Mittwochmorgen, 03.03.2021, haben Kriminalbeamte der Bielefelder Polizei eine Drogenküche in der Heeper Straße ausgehoben. Der mutmaßliche Betreiber, ein 36-jähriger Bielefelder, konnte vor Ort festgenommen werden. In den Räumlichkeiten lagerte eine große Menge diverser Betäubungsmittel. Er war seit September des letzten Jahres untergetaucht.

Am Mittwoch, 30.09.2020, war ein Bielefelder Polizist nach Dienstschluss Augenzeuge eines Drogendeals im Bereich Feldstraße geworden. Kurzerhand versetzte er sich selbst in den Dienst und gab sich den Dealern als Polizist zu erkennen. Erschrocken ergriff die Männergruppe die Flucht – unter ihnen befand sich auch eine zunächst unbekannte männliche Person. Diese entledigte sich auf der Flucht ihrer Umhängetasche, in der sich rund 380 Gramm Amphetamine befanden, und entkam.

Aufgrund der Täterbeschreibung durch den Polizeibeamten konnten die Ermittler den Unbekannten identifizieren, jedoch nicht festnehmen, da er über keinen festen Wohnsitz verfügt und untergetaucht war.

Am Dienstag, 02.02.2021, ging ein Hinweis bei den Kriminalbeamten zum Aufenthaltsort des Bielefelders ein, kurz bevor der Mietvertrag des Gesuchten auslief. Zügig erließ das Amtsgericht Bielefeld auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss, sodass die Ermittler den 36-Jährigen am Mittwochmorgen, 03.03.2021, in seinem Unterschlupf, der genannten Wohnung, überraschten.

In den Räumlichkeiten stellten sie eine große Menge diverser Betäubungsmittel sicher: rund zwei Kilogramm Amphetamine, etwa 1200 Gramm Marihuana, etwa 1800 Ecstasy-Tabletten, ca. 75 Gramm Kokain und 200 Gramm MDMA. Zudem befanden sich zwei Teleskopschlagstöcke in unmittelbarer Nähe zu den Drogen. In der Küche stießen die Beamten darüber hinaus auf Equipment, welches zur Herstellung von Amphetaminen benutzt wurde.

Der 36-Jährige äußerte sich gegenüber den Kriminalbeamten nicht zu den vorgefundenen Betäubungsmitteln und Materialien und ließ sich ohne Gegenwehr festnehmen.

Mit seiner Festnahme wurden zwei bereits vorliegende Haftbefehle gegen ihn vollstreckt. Zusätzlich wurde gegen ihn ein Verfahren wegen Herstellens und gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln eingeleitet.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de

Updated: 04/03/2021 — 23:29