PB: Illegales Kraftfahrzeugrennen – Führerschein beschlagnahmt Polizei sucht Zeugen in Kleinwagen

(CK) – Am frühen Freitagmorgen (26.02., 01.30 Uhr) waren Polizeibeamte im Rahmen ihrer Streifentätigkeit auf der Detmolder Straße unterwegs.

Hier bemerkten die Beamten einen hochmotorisierter Audi, der in Fahrtrichtung Marienloh unterwegs war. Dessen Fahrer hielt vor der Rotlicht zeigenden Ampel an der Kreuzung mit dem Herbert-Schwiete-Ring auf dem rechten von zwei Fahrstreifen an. Neben ihm wartete ein Kleinwagen.

Die Polizeibeamten befanden sich zu diesem Zeitpunkt mit Abstand hinter dem Audi und waren in gleicher Fahrtrichtung unterwegs.

Als die Ampel auf Grünlicht wechselte, fuhr der Fahrer des Audis mit quietschenden Reifen an. Der Motor heulte auf, der Fahrer gab Vollgas in Richtung Marienloh. Das Heck des Audis senkte sich hierbei stark.

Die Polizeibeamten nahmen daraufhin die Verfolgung des Audis auf, dessen gefahrene Geschwindigkeit deutlich im dreistelligen Bereich lag.

Nach etwa 500 Metern verringerte der Audi seine Geschwindigkeit stark und fuhr in eine Parkbucht am rechten Fahrbahnrand, noch bevor der Streifenwagen Anhaltezeichen geben konnte.

Die Polizeibeamten kontrollierten daraufhin das Fahrzeug, einen Audi S8 Sport, und dessen Fahrer, einen 30-jährigen Mann aus Paderborn. Dem Fahrer wurde der Tatvorwurf des illegalen Kraftfahrzeugrennens gemacht.

Gleich zu Gesprächsbeginn beleidigte dieser die Beamten und verhielt sich während der gesamten Kontrolle uneinsichtig und verbal aufbrausend.

Die Polizei beschlagnahmten den Führerschein des 30-Jährigen und untersagtem ihm das Führen von erlaubnispflichtigen Kraftfahrzeugen.

Weiterhin wurde ein Strafverfahren wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennes sowie Beleidigung eingeleitet.

Darüber hinaus bittet die Polizei den Fahrer des Kleinwagens, der neben dem Audi an der Rotlicht zeigenden Ampel stand, sich als Zeuge zu melden, Telefon 05251 306-0.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251 306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251 306-1222

Updated: 26/02/2021 — 17:33