BPOL NRW: Bundespolizei nimmt Drogenschmugglerin mit Heroin, Kokain und Marihuana fest – Amtsgericht Aachen verhängt Untersuchungshaft

Am Mittwochabend ging der Bundespolizei am Bahnhof Herzogenrath eine 54-jährige Drogenschmugglerin ins Fahndungsnetz. Die Deutsche hatte Betäubungsmittel von den Niederlanden nach Deutschland eingeschmuggelt. Nachdem sie die Euregiobahn verließ, wurde sie von Beamten der Bundespolizei kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde bei ihr eine nicht geringe Menge an Betäubungsmitteln im Schwarzmarktwert von ca. 4000,- Euro aufgefunden. Dabei handelte es sich um über 111 Gramm Heroin, über 15 Gramm Kokain und Streckmittel, sowie eine kleinere Menge an Marihuana. Die Frau wurde festgenommen und mit den beschlagnahmten Betäubungsmitteln an die Zollfahndung Aachen übergeben. Am Donnerstag wurde sie dem Haftrichter beim Amtsgericht Aachen vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaft gegen die 54-Jährige. Bei einer am Freitagnachmittag durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurden noch diverse Drogenutensilien und kleinere Mengen an Heroin aufgefunden. Die Zollfahndung Aachen ermittelt weiter in diesem Fall.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Aachen
PHK Bernd Küppers

Telefon: +49 (0)241 56837 0

Updated: 19/02/2021 — 15:24